15. November 2021
Deftige Erhöhungen geplant: Rentner werden kräftig kassieren - viele Jahre lang
FOCUS Online

Generell sollen Renten-Bezüge im kommenden Jahr so stark steigen wie zuletzt vor 38 Jahren. Im Westen können sich die Rentner über 5,2 Prozent höhere Bezüge freuen, im Osten sollen es sogar 5,9 Prozent sein. Diese Tendenz wird auch 2023 anhalten: Auch dann sollen die Renten noch einmal um 4,9 Prozent im Westen und 5,7 Prozent im Osten steigen.
Außerdem dürfen Rentner wegen der Coronakrise auch im kommenden Jahr Nebeneinkünfte in Hülle und Fülle behalten. Bis zu 46.060 Euro jährlichen Zuverdienst dürfen sie behalten, ehe die Hinzuverdienstgrenze 2023 wieder auf 6300 Euro im Jahr gesenkt wird.  An der geplanten Rentenerhöhung gibt es allerdings auch Kritik. "Zahlen müssten den Aufschlag letztlich die Arbeitnehmer mit höheren Rentenbeiträgen und die Steuerzahler", sagte Wirtschaftswissenschaftler Prof. Bernd Raffelhüschen von der Universität Freiburg zu "Bild". Derartige Rentenerhöhungen seien nach Einschätzungen von Wolfgang Steiger, "geradezu grotesk" - auch vor dem Hintergrund, dass die Rentenkasse sich schon seit längerer Zeit nicht mehr trägt und allein in diesem Jahr rund 100 Milliarden Euro von der Bundesregierung braucht.

 

Lesen Sie hier den vollständigen Beitrag auf FOCUS Online.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de